14 1/2019

1766: Prinz Heinrich bezieht sein Palais

Das heutige Gebäude der Humboldt-Universität war ursprünglich als Wohnsitz für den jüngeren Bruder Prinz Heinrich (1726-1802) des preußischen Königs Friedrich II. (1712-1786) geplant worden.

Die Bauarbeiten für das Prinz-Heinrich-Palais begannen 1748 und dauerten wegen stetig steigender Kosten bis 1766 an. Am 14. Januar bezog der Prinz die Räumlichkeiten. Als Prinz Heinrich 1802 starb, wurde das Gebäude 1809 an die neu gegründete Berliner Universität übergeben. Im Oktober 1910 begannen die ersten Lehrveranstaltungen im heutigen Hauptgebäude der Humboldt-Universität.