16 12/2019

1902: Emil Fischer erhält den Nobelpreis für Chemie

Für seine Arbeiten über Zucker und Purin erhielt Emil Fischer als erster Deutscher Chemiker 1902 den Nobelpreis.

Emil Fischer (1852-1919) kam 1892 an die Friedrich-Wilhelms-Universität, die heutige Humboldt-Universität. Dem 1900 gegründeten Chemischen Institut stand Fischer fast 30 Jahre lang vor. 1911 gründete er die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft, die Vorgängerin der Max-Planck-Gesellschaft. Fischer gehörte als Begründer der Biochemie zu den bedeutendsten Naturstoffchemikern des 19. und 20. Jahrhunderts. Das Institut für Chemie auf dem Campus Adlershof der Humboldt-Universität, das Emil-Fischer-Haus, ist nach dem Chemiker benannt.