11 1/2017

1911: Gründung der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft

Am 11. Januar 1911 wurde die „Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung von Wissenschaft und Forschung“ (KWG) als eingetragener Verein in Berlin gegründet.

Den Vorsitz des Vorläufers der Max-Planck-Gesellschaft hatte der preußische Kultusminister August von Trott zu Solz (1855-1928) inne. Ihr Ziel war es, die Königlich Preußische Akademie der Wissenschaften durch Errichtung und Unterhaltung von außeruniversitären naturwissenschaftlichen Forschungsinstituten zu ergänzen. Auch mit der damaligen Berliner Universität pflegte die KWG einen regen Forschungsaustausch.