4 1/2019

1961: Todestag des Physikers Erwin Schrödinger

Der international renommierte Physiker Erwin Schrödinger (1887-1961) stirbt in Wien.

Nach seinem Studium und seiner Assistenzzeit in Wien, nach dem Ersten Weltkrieg und weiteren Stationen als Professor in Jena, Breslau und Zürich, nahm Erwin Schrödinger einen Ruf der Berliner Universität an, wo er 1927, nach dem Abtreten von Max Planck, dessen frei gewordenen Lehrstuhl für Theoretische Physik übernahm. Nach dem Machtantritt der NSDAP verließ Schrödinger Deutschland. Er kehrte im April 1956 aus dem Exil nach Wien zurück. Für seine wissenschaftliche Arbeit wurde er gemeinsam mit Paul Adrien Maurice Dirac 1933 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.