1 1/2019

2009: Museum für Naturkunde wird eine Stiftung

Das Museum für Naturkunde wird aufgrund seiner überregionalen Bedeutung zu einer Stiftung.

Das ehemals zur Humboldt-Universität gehörende Museum für Naturkunde wird zum 1. Januar 2009 aufgrund seiner überregionalen Bedeutung zu einer Stiftung öffentlichen Rechts und zeitgleich Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das Museum war am 2. Dezember 1889 eröffnet worden und vereinte drei bis dahin eigenständige Institutionen der Universität: das Anatomisch-Zootomische, das Mineralogische (ab 1814) und das Zoologische Museum. Heute ist das Museum vor allem wegen des Skeletts des Brachiosaurus brancai bekannt, des weltweit größten aufgebauten Skeletts eines Dinosauriers.