Wissenschaftliche Expertise zu Flucht und Migration an der HU

Logo HU Refugees Welcome

Als Wissenschaftsinstitution trägt die HU mit zahlreichen Projekten dazu bei, Fragen zu Flucht und Migration zu analysieren und Handlungsempfehlungen zu entwickeln. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fachrichtungen bringen ihre themenbezogene Expertise in Forschung und Lehre ein.

Hier finden Sie eine Auswahl - Hinweise zu weiteren Projekten an der HU werden gerne entgegengenommen (bitte per Email an inse.boehmig@hu-berlin.de).

 

 

Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung

Das Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen und empirische Daten zur Diskussion über Integrationsfragen. Es hat u.a. Studien zu ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit und zu Diskriminierung in Deutschland durchgeführt. Im neuen Forschungs-Interventions-Cluster „Solidarität im Wandel“ werden in 14 Teilprojekten praxisnahe Fragestellungen zu Flucht und Willkommenskultur bearbeitet. Im September 2016 richtete das BIM die KOSMOS Summer University „Investigating Logistics. Migration, Lifestyles, and the Common(s)“ aus.

Webseite: Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

 

Arbeitsgruppe „Migration“, Centre Marc Bloch

Die Arbeitsgruppe „Migration“ des Centre Marc Bloch bearbeitet interdisziplinäre Fragestellungen in Bezug auf Wanderungsbewegungen in Europa und den südlichen und östlichen Mittelmeerregionen.

Webseite: Arbeitsgruppe „Migration“ des Centre Marc Bloch

 

Fachnetzwerk Sozialpsychologie zu Flucht und Integration, Institut für Psychologie

Das Fachnetzwerk besteht aus einem Team von Sozial- und Medienpsychologinnen und -psychologen, die bereits zu den Themen Flucht, Integration sowie Rassismus und Rechtsextremismus forschen, beraten und praktisch tätig sind. Ziel ist es, die verschiedenen Kompetenzen in diesen Bereichen zu vereinen und Politik, Zivilgesellschaft sowie Praktikerinnen und Praktikern beratend zur Seite zu stehen.

Kontakt: Helen.Landmann@hu-berlin.de

 

„Labor Migration“, Institut für Europäische Ethnologie

Das „Labor Migration“ am Institut für Europäische Ethnologie ist ein interdisziplinäres und offen konzipiertes Forschungslabor. Es vernetzt Wissenschaft, urbane Zivilgesellschaft und Kulturproduktion in ihren Fragestellungen zu Migration, Mobilität und Gesellschaft.

Webseite: „Labor Migration“ am Institut für Europäische Ethnologie

 

Programm zur Förderung naturwissenschaftlicher Interessen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen, Campus Adlershof

Am Campus Adlershof der HU wird ein Angebot zur Förderung des naturwissenschaftlichen Interesses geflüchteter Kinder und Jugendlicher pilotiert. Veranstaltungsort ist das UniLab Adlershof, das seine langjährige Expertise als Lehr-Lern-Labor in Form von Modulen zur Verfügung stellt. Die bereits erprobten Module des UniLabs werden in Lehrveranstaltungen der Fachdidaktik Sachunterricht für geflüchtete Kinder und Jugendliche adaptiert und anschließend mit geflüchteten Kindern durchgeführt.

Kontakt: sabine.erbstoesser@hu-berlin.de

Webseite: Naturwissenschaftliches Interesse in heterogenen Lerngruppen

 

Kontakt

Inse Böhmig

Stabsstelle Internationalisierung

Zentrale Ansprechpartnerin HU-Initiativen "Refugees Welcome"

Tel.: +49 030 2093-20092

inse.boehmig@hu-berlin.de