Vereinigtes Königreich: Das Ende der Brexit-Übergangsphase

Am 31.12.2020 endet die Übergangsphase nach dem Brexit. Mit Beginn des Jahres 2021 ändern sich aus diesem Grund für Studierende, Forschende und Hochschulen verschiedene Regelungen und Programme.

So benötigen deutsche Studierende, die länger als sechs Monate an einer britischen Universität studieren wollen, ab 2021 ein Visum. Nichtsdestotrotz ist der Erasmusaustausch bis 2023 möglich. Wie es danach aber weitergeht, ist bislang noch ungewiss. 

Die deutschen Hochschulen müssen sich ebenfalls darauf einstellen, dass administrative Hürden für einen Austausch mit ihren britischen Partnerhochschulen höher werden, so zum Beispiel bei der längeren Entsendung von Dozentinnen und Dozenten. Kurzaufenthalte von Studierenden, Forschenden und Lehrenden von bis zu sechs Monaten sind allerdings, unter bestimmten Bedingungen, zukünftig auch ohne Visum weiterhin möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter anderem hier.