Öffentlicher Nahverkehr

Berlin ist mobil – das beweist das ausgedehnte Liniennetz, bestehend aus U-Bahnen, Bussen, Trams, S-Bahnen und Fähren, mit welchen alle Ecken und Viertel Berlins sowie das angrenzende Umland bequem zu erreichen sind.
 

So kaufen Sie Ihr Ticket

Mit einem Fahrschein können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Es ist also beispielsweise ohne Probleme möglich, von der U-Bahn auf eine Busverbindung umzusteigen. Die Fahrscheine müssen Sie vor Fahrtantritt kaufen. Sie erhalten diese z.B. an den zahlreichen Automaten, die Sie in fast jedem U- und S-Bahnhof finden. Die Bedienung dieser Automaten ist einfach und kann in verschiedenen Sprachen erfolgen. Fahrscheine kaufen kann man auch in den Verkaufsstellen der „Berliner Verkehrsbetriebe“ (BVG) und der S-Bahn Berlin. Oft gibt es Tickets auch an Kiosken und Zeitschriftenläden am U-Bahnhof. Wenn Sie mit dem Bus fahren, können Sie ihr Ticket auch direkt im Bus kaufen.
 

Tickets müssen entwertet werden

Vergessen Sie nicht Ihren Fahrschein zu entwerten. Bei dem Regionalverkehr der Deutschen Bahn, S-und U-Bahnen können Sie den Fahrschein direkt auf dem Bahnsteig entwerten. Die roten oder gelben Kästen dafür finden Sie unweit der Ticket-Automaten. In den Bussen und bei der Tram befinden sich die Entwerter in den Fahrzeugen. Regelmäßig werden die Fahrscheine von Kontrolleuren überprüft.  Auch ein nicht-entwerteter Fahrschein wird als ungültig betrachtet. Ohne gültigen Fahrschein zahlt man bei einer Kontrolle 60 Euro.
 

Diese Verkehrsmittel können Sie in Berlin benutzen

  • Das U-Bahn Netz in Berlin ist sehr gut ausgebaut, U-Bahnen fahren alle 5-10 min.
  • S-Bahnen fahren größtenteils auf Hochbahntrassen durch die Stadt. Im zentrumsnahen Bereich haben Sie Taktzeiten von nur 10 min.
  • Die Taktzeit der normalen Busse beträgt in der Regel 20 min.
  • Zusätzlich werden Metrobusse eingesetzt. Der Vorteil der Metrobusse ist, dass sie häufiger verkehren (in der Regel alle 10 Minuten) und dass sie auch nachts fahren.
  • Busse mit der Anzeige X sind Express-Busse, die Routen zu den Flughäfen bedienen, zum Beispiel die Busse SFX und TXL.
  • In manchen Teilen Berlins fahren auch Straßenbahnen (Trams), sie verkehren alle 20 min. Wie bei den Bussen gibt es auch bei den Trams eine Variante: Die Metro-Tram. Die Metro-Trams verkehren häufiger (meist im 10 Minuten-Takt) und auch nachts.
 

Tarife

Der Preis eines Tickets ist abhängig von der Gültigkeitsdauer und der Tarifzone.
 
Berlin ist in drei Tarifzonen gegliedert. Der Bereich A bezeichnet die Innenstadt und wird durch den S-Bahn-Ring begrenzt. Die Zone B reicht bis zu den Stadtgrenzen von Berlin, der Bereich C schließt das Berliner Umland mit ein. Dazu gehört beispielweise der Flughafen Berlin-Schönefeld und Potsdam. Beim Kauf des Tickets muss man die Zonen auswählen.
 
Unterschieden wird außerdem zwischen einem Einzelfahrschein und einem Kurzstreckenfahrschein. Der Einzelfahrschein gilt für zwei Stunden in eine Fahrtrichtung. Sie können Umsteigen, dürfen aber nicht die Fahrtrichtung wechseln. Mit dem Kurzstreckenfahrschein können Sie drei Stationen mit der S- oder U-Bahn fahren (mit Umsteigen), oder sechs Stationen mit Bus oder Tram (ohne Umsteigen).
Wenn Sie die Öffentlichen Verkehrsmittel regelmäßig nutzen möchten, dann gibt es je nach Bedarf auch Tageskarten, 7-Tages-Karten oder Monatskarten. Informationen zu weiteren Fahrscheinen und Preisen finden Sie auch auf der Seite der BVG.
 

Nachts unterwegs?

Unter der Woche fahren die U-Bahnen bis 0.30 Uhr, S-Bahnen bis 1.00 Uhr. Die U-Bahnen werden nachts durch Nacht-Busse ersetzt, die auf den gleichen Routen verkehren. Praktisch sind auch die Metro-Busse und die Metro-Tram, denn sie fahren auch unter der Woche die ganze Nacht hindurch (alle 30 Minuten). Am Wochenende muss man sich über das Nach-Hause-Kommen in Berlin gar keine Gedanken machen, denn U- und S-Bahnen fahren die ganze Nacht.

 

Tipps und Hinweise
 
  • Sie können Ihre Route ganz einfach online planen und Informationen zu Ankunftszeiten, Umsteigen und Umleitungen erhalten.

  • Wenn Sie ein Smartphone nutzen, dann lohnt es sich, die Fahrinfo-App der BVG  herunterzuladen. Zusätzlich bietet die App die Möglichkeit, mit Ihrem Smartphone ein Fahrschein zu kaufen.

  • Die Erfahrungen zeigen, dass die Berliner U-Bahn das zuverlässigste Nahverkehrsmittel ist. Ausfälle sind hier sehr selten. Starke Abweichungen der angegeben Zeiten gibt es häufig bei den Bussen, da diese an den Straßenverkehr gebunden sind.

 

Sie haben noch Fragen?

Dann kontaktieren Sie die International Scholar Services.