International

Selbst­or­ga­ni­sier­ter Stu­di­en­auf­ent­halt

Wie wäre es mit ein wenig Blue Sky Thinking? Als Freemover ist grundsätzlich jede Destination denkbar. Bei der Organisation gibt es aber einiges zu beachten. Foto: Julia Baier

Ihre Wunschuniversität oder Ihr Wunschland ist in den Programmen und Partnerschaften der HU nicht vertreten? Dann bleibt Ihnen die Möglichkeit, ihren Auslandsaufenthalt als sogenannte:r Freemover selbst zu organisieren. Dabei gibt es einiges zu beachten.

Ausgehend von der HU sind Ihren internationalen Studienvorhaben keine Grenzen gesetzt. Sollte unter unseren zahlreichen Partnerhochschulen nicht die gewünschte Universität oder das richtige Zielland für Sie dabei sein, haben Sie die Möglichkeit, auf eigene Faust einen Studienaufenthalt im Ausland zu planen und umzusetzen. Im Folgenden finden Sie Informationen zur Planung eines solchen Vorhabens, zu Studiengebühren, Anerkennung von Studienleistungen und Beratungsangeboten.

Achtung: Studiengebühren

Bei einem Freemover-Studienaufenthalt sind Sie eigenständig für die Bewerbung und die Organisation des Studienaufenthalts verantwortlich. Sie müssen keine Absprachen mit der Abteilung Internationales treffen. Bitte beachten Sie, dass Sie bei einem Auslandssemester als Freemover eventuell anfallende Studiengebühren an der Gasthochschule im Ausland selbst tragen müssen.

Planung eines Freemover-Studienaufenthaltes

  1. Falls Sie noch keine bestimmte Gastgeberhochschule im Blick haben, informieren Sie sich online zu geeigneten Universitäten in Ihrem gewünschten Land. Die Länderinformationen des DAAD können dabei eine erst Hilfe sein – hier finden Sie Informationen zum Hochschulsystem Ihres Ziellandes, eine Übersicht der größten Hochschulen dort und weiterführende Links. Sprechen Sie auch mit Lehrenden aus Ihrem Fachbereich: Oftmals können diese Empfehlungen für geeignete Hochschulen weitergeben.

  2. Sobald Sie eine Gastgeberhochschule gefunden haben, kontaktieren Sie deren International Office. Erkundigen Sie sich, ob es möglich ist, ohne eine bestehende Hochschulpartnerschaft ein Auslandssemester als Selbstzahler:in zu absolvieren. Viele Hochschulen bieten dafür unter den Stichworten „freemover“, „visiting student“ oder „non-degree-seeking student“ spezielle Programme an.

  3. Lassen Sie sich von der Studienfachberatung oder dem Prüfungsbüro Ihrer Fakultät oder Ihres Instituts an der HU zur Kurswahl an der Gastgeberuniversität und der möglichen Anrechnung der Studienleistungen für Ihr Studium beraten.

  4. Bewerben Sie sich bei der Hochschule im Ausland.

  5. Informieren Sie sich bei uns oder in der DAAD Stipendiendatenbank über geeignete Förderprogramme für Ihren Studienaufenthalt und reichen Sie rechtzeitig Ihre Bewerbung für ein Stipendium ein.

Beratung zum Freemover-Studienaufenthalt

In der Abteilung Internationales beraten wir gerne zu unseren Partneruniversitäten weltweit sowie zu verfügbaren Finanzierungsmöglichkeiten für Aufenthalte im Ausland. Sollten Sie an einer Hochschule im Ausland interessiert sein, mit der aktuell keine Partnerschaft besteht, können wir Sie leider nicht zur Bewerbung beraten – dazu wenden Sie sich am besten direkt an die Gastgeberhochschule.

Es gibt zudem einige Organisationen, die kostenfrei bei der Planung von Freemover-Studienaufenthalten unterstützen. Diese Organisationen pflegen eigene Partnerschaften mit Hochschulen im Ausland und vermitteln deutsche Studierende als Selbstzahler:innen dorthin. Einige Anbieter, die von unseren Studierenden schon genutzt wurden sind IEC Online und College Contact – erkundigen Sie sich gerne dort nach Beratungsangeboten.

    • 16.07.2024

      14:30 — 16:00 Uhr

      Raum 1066e, HU-Hauptgebäude, Unter den Linden 6

      Circle U.

      Eu­ro­päi­scher Cam­pus: Cir­cle U. in­for­miert zu neu­er Platt­form

      Wie können neun europäische Universitäten ihre Lehrangebote zusammenbringen? Welche Möglichkeiten kann ein virtueller europäischer Campus für eine halbe Million Studierender bieten? Und wie wird das praktisch aussehen?

      Zur Veranstaltungsseite
    • 16.07.2024

      17:00 — 18:30 Uhr

      Raum 1066e, HU-Hauptgebäude, Unter den Linden 6

      Circle U.

      Künst­li­che In­tel­li­genz: Work­shop zum neu­en Cir­cle U. Know­ledge Hub

      Circle U. lädt alle Kolleg:innen ein, die an der HU mit Künstlicher Intelligenz arbeiten und forschen: Bei diesem Workshop wird der Grundstein für den neuen Circle U. Knowledge Hub "Artificial Intelligence" an der Humboldt-Universität gelegt.

      Zur Veranstaltungsseite