Welcome-Initiativen an der HU

Studentische Welcome-Initiativen

An mehreren Fakultäten der HU unterstützen Studierenden-Initiativen Geflüchtete beim Einstieg in den Hochschulalltag bzw. in Fragen zum Asylrecht. Durch Fördermittel des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus dem Programm „Welcome“ kann die HU diese Initiativen gezielt stärken und überfachlich begleiten.

 

Zukunft gestalten

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Geographisches Institut

Die Initiative „Zukunft gestalten“ vermittelt Geflüchteten im Rahmen eines Mentoring-Programms studentische Patenschaften. Mit wöchentlich stattfindenden thematischen Workshops werden die Teilnehmenden bei ihrer Studienvorbereitung zusätzlich unterstützt.

Kontakt: zukunft.gestalten@hu-berlin.de

Webseite: Refugees Welcome Geographisches Institut

Flyer: Flyer Zukunft gestalten (Stand: Jan 2019)

 

Refugee Law Clinic e.V.

Juristische Fakultät

Die Refugee Law Clinic Berlin e.V. ist eine Initiative von Studierenden und Promovierenden der Humboldt-Universität aus verschiedenen Fachrichtungen. Sie hat zum Ziel, Studierenden Kenntnisse des Asyl- und Aufenthaltsrechts zu vermitteln und gleichzeitig kostenlose, kompetente und mehrsprachige Rechtsberatung für Geflüchtete sowie Migrantinnen und Migranten in Berlin anzubieten. Kürzlich zeichnete das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Refugee Law Clinic als beste studentische Initative für Geflüchtete aus.

Website: Refugee Law Clinic

Kontakt: info@rlc.org

Flyer: Refugee Law Clinic (Stand: Jan 2019)

 

WiWi Welcome

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Die Initiative Wiwi Welcome hat das Ziel, die Integration von Geflüchteten an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowohl auf akademischer als auch auf sozialer Ebene zu fördern. Zum Angebot gehören Tutorien zur fachspezifischen und sprachlichen Begleitung sowie ein Buddy-Programm.

Website: WiWi-Welcome

Kontakt: wiwi-welcome@hu-berlin.de

Flyer: Flyer Wiwi Welcome (Stand: Jan 2019)

 

LeWi Welcome

Lebenswissenschaftliche Fakultät

Die studentische Welcome-Initiative der Lebenswissenschaftlichen Fakultät möchte studieninteressierten Geflüchteten den Einstieg ins Studium erleichtern und sie in das universitäre Leben sowie in die Studierendengemeinschaft integrieren. Hierzu bietet die Initiative ein wöchentliches Sprachcafé, ein Mentoring-Programm sowie kulturelle Aktivitäten an.

Website: LeWi-Welcome

Kontakt: welcome.lewi@hu-berlin

Flyer: LeWi Welcome (Stand: Jan 2019)

 

Welcome Tandems

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM)

Das Projekt Welcome Tandems bringt Menschen mit Fluchtgeschichte, die nach ihrer Ankunft in Berlin den Weg ins Hochschulsystem finden möchten, mit Berliner Studierenden zusammen. Begleitet wird das Tandemprogramm durch soziale und kulturelle Veranstaltungen sowie akademische Seminare, die sich an alle Teilnehmenden richten.

Website: Welcome Tandems

Kontakt: welcome-tandems-bim@hu-berlin.de

Flyer: Welcome Tandems (Stand: Jan 2019)

 

Welcome-Studierendenkonferenz 2017

Im Oktober 2017 richtete die HU auf Initiative ihrer Studierenden aus den Welcome-Projekten für Geflüchtete die erste bundesweite Welcome-Studierendenkonferenz aus. Über 100 engagierte Teilnehmende aus ganz Deutschland nutzten die Konferenz als Plattform, um sich über ihre Erfahrungen seit dem so genannten ‚langen Sommer der Migration‛ 2015 auszutauschen, sich thematisch weiterzubilden und die Vernetzung untereinander weiter zu stärken.

Weitere Informationen: Ergebnisbroschüre Welcome-Studierendenkonferenz

 

Weitere Initiativen für Geflüchtete an der HU

Hier finden Sie eine Auswahl - Hinweise zu weiteren Initiativen an der HU werden gerne entgegengenommen (bitte per Email an koordination.welcome@hu-berlin.de).

 

Projekt "Sprachmittlung im Asylverfahren"

Sprach-und literaturwissenschaftlichen Fakultät

Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach „Laiendolmetscherinnen und -dolmetschern“ in deutschen Behörden sollen Studierende im Projekt "Sprachmittlung im Asylverfahren" professionell weitergebildet werden. Grundlagen zu den spezifischen Besonderheiten des Dolmetschens im Asylverfahren wie Rollenverständnis, Trauma-Prävention, Stressbewältigung, Berufsethik, interkulturelle Kommunikation und Semiotik werden in Lehrveranstaltungen vermittelt.

Geflüchtete können (auch als Gasthörende) mit einem deutschen C1-Niveau an dieser Lehrveranstaltung teilnehmen. Am Ende des Semesters wird ein Teilnahmeschein für eine regelmäßige Teilnahme an den Kursen ausgehändigt, der als Qualifizierungsmaßnahme für freiberufliche (Laien-)Dolmetscherinnen und -dolmetscher vom BAMF anerkannt wird.

Link zur Lehrveranstaltung

Kontakt: Nina Bauer

 

Devugees – Fort-& Weiterbildungsprogramm für Geflüchtete

Gründungsservice der HU

Der Gründungsservice der HU unterstützt das Startup „Digital Career Institute“. Das Jungunternehmen betreibt mit Devugees ein Fort- und Weiterbildungsprogramm für Geflüchtete und bleibeberechtigte Asylbewerbende, die sich für eine technische Qualifizierung am deutschen Arbeitsmarkt interessieren. In maximal 12 Monaten können diese sich zu Web-Entwicklerinnen und Web-Entwicklern ausbilden lassen und in der Berliner Startup und Tech-Szene in einem Berufsfeld starten, das ihnen auf der ganzen Welt die Türen öffnet. Das Startup sitzt im HU Gründerhaus Adlershof.

Website: Devugees, Digital Career Institute

 

Förderung naturwissenschaftlicher Interessen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen

fakultätsübergreifendes Projekt

Am Campus Adlershof der HU wird ein Angebot zur Förderung des naturwissenschaftlichen Interesses geflüchteter Kinder und Jugendlicher pilotiert. Veranstaltungsort ist das UniLab Adlershof, das seine langjährige Expertise als Lehr-Lern-Labor in Form von Modulen zur Verfügung stellt. Die bereits erprobten Module des UniLabs werden in Lehrveranstaltungen der Fachdidaktik Sachunterricht für geflüchtete Kinder und Jugendliche adaptiert und anschließend mit geflüchteten Kindern durchgeführt.

Website: Förderung naturwissenschaftlicher Interessen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Kontakt: sabine.erbstoesser@hu-berlin.de and jurik.stiller@hu-berlin.de